„Diversität ist grossartig, wenn es darum geht Innovation zu beflügeln und Risiken zu minimieren“.
Sandra-Stella Triebl, Unternehmerin & Herausgeberin Ladies Drive

Sandra-Stella Triebl ist Chefreakteurin von Ladies Drive, Unternehmerin und Buchautorin. Sie wohnt mit dem Ladies Drive Co-Founder, der glücklicherweise auch ihr angetrauter Ehemann ist, im Kanton Appenzell-Ausserrhoden und gehört zur Secondo Generation.

„Ich erinnere mich gut, als ich mein erstes Stiftungsratsmandat bekam. Da sagte man mir recht unumwunden, dass ich einfach zufälligerweise genau all das erfüllte, was man gesucht hatte: Eine Frau. Aus den Medien. Wohnhaft in der Ostschweiz. Mit Migrationshintergrund. Offenbar konnte der Headhunter gleich alle Kästchen abhaken bei mir. Zuerst hab ich mich ganz furchtbar aufgeregt, dass ich hier die „Quotentussi“ spielen soll und man offenbar so wenig Fokus auf meine Qualifikation und meine Talente gelegt hatte. Ich fühlte mich missverstanden und nicht wirklich wahrgenommen. Und dann hab ich etwas realisiert: Dass ich mich nun beleidigt zurückziehen, jedem furchtbar patzig meine Meinung aufs Auge drücken konnte oder aber ich konnte die Wahl annehmen, um über diese Funktion dann eine Änderung herbeizuführen, mal ganz abgesehen davon, waren die erfüllten Quoten nur ein Türöffner – aber keine Garantie auf Erfolg.
Nun – da ich seit 14 Jahren im Austausch mit unzähligen Diversity & Inclusion-Verantwortlichen bin, möchte ich gern auch noch mit Euch teilen, was mir generell zu diesem Thema auffällt: Vielfalt kann zwar inspirierend – aber auch anstrengend und konfliktbeladen sein. In Innovationsprozessen ist Diversität dennoch eine „conditio sine qua non“, ebenso wenn es darum geht Risiken zu minimieren, was die wenigstens zu diesem Thema so wirklich auf dem Radar haben. Wenn es hingegen darum geht, sich auf einen Weg zu einigen, Massnahmen konsequent umzusetzen, gibt es einen Punkt, wo die Diversität wieder hinter eine gewisse Einigkeit zurücktreten darf. Was Diversität aber sicher nicht ist: Ein „nice to have“. Es ist vielmehr zwingende Voraussetzung für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Und wenn das Top-Management bei Thema „Diversity & Inclusion“ mittlerweile nervös zusammenzuckt, da empfehle ich eine kreative, smarte Lösung: Nennt es einfach Business Excellence Inclusion. Jeder will exzellent sein – da wird doch wohl niemand was dagegeben haben 😉

CREDITS
Redaktion: Sandra-Stella Triebl
Lektorat: Lektornet Hamburg
Supported by: BENTLEY EUROPE,
AMAG Automobil und Motoren AG Bentley Zug,
Schmohl AG Bentley Zürich &
Emil Frey AG Bentley Basel
Location: Polo Park & Country Club Seuzach
Fotograf: Markus Mallaun