Stressbewältigung im Berufsalltag

Stress prägt den Arbeitsalltag vieler Menschen. Wer sich zu viele Aufgaben vornimmt oder durch unerwartete Termine den Zeitplan nicht mehr einhalten kann, gerät unter Druck. Stress kann zwar auch anspornen und Energie freisetzen, sodass die Deadline doch noch eingehalten werden kann – doch gesund ist er auf Dauer nicht. Glücklicherweise gibt es einige Hilfsmittel, mit denen Sie Ihrem beruflichen Stress entgegenwirken können.

Multitasking ist nicht immer eine gute Idee

Hier ein Telefonat, dort ein Meeting und zwischendurch auch noch Papierkram erledigen – wenn Sie nicht wissen, was Sie als erstes erledigen sollen, ist ein strukturierter Plan die beste Hilfe. Ob Sie dabei bewährte To-do-Listen bevorzugen oder sich mit einer App behelfen, die Ihnen die einzelnen Aufgaben ansagt und zeitlich einteilt, ist letzten Endes egal – Hauptsache, der Druck, alles gleichzeitig erledigen zu müssen, verschwindet. Wer mehrere Sachen gleichzeitig erledigt, übersieht auch schneller Fehler und muss später unter Umständen nacharbeiten. Besser ist es also, wenn Sie Ihre Aufgaben einzeln zu Ende führen und nach einer kurzen Pause mit dem nächsten Punkt fortfahren.

Aufgaben abgeben

Wer sich ständig damit unter Druck setzt, alle anstehenden Aufgaben übernehmen zu wollen, sollte lernen, Aufgaben abzugeben. Fragen Sie einfach Ihre Kollegen, ob sie noch Kapazitäten haben – auch so können Sie Ihr Stresslevel senken.

Zudem kann es helfen, Aufgaben, die Sie neben der Arbeit noch erledigen müssen, an professionelle Unternehmen abzugeben. So gibt es beispielsweise immer mehr Supermärkte und Lebensmittel-Lieferanten wie Shoplino, die ausgewählte Lebensmittel bis zu Ihnen nach Hause liefern. Den belastenden Gedanken daran, nach der Arbeit noch schnell in den Supermarkt laufen zu müssen, können Sie somit abhaken. Ebenso praktisch ist es, wenn Sie sich morgens keine Gedanken mehr über ein perfektes Business-Outfit machen müssen. Genau dies ermöglicht Zalon: Die erfahrenen Stilexperten stellen Outfits zusammen, die von Kopf bis Fuss durchdacht sind – so gewinnen Sie die Zeit wieder, die Sie morgens vor dem Kleiderschrank verbringen, um ein seriöses und dennoch modisches Outfit zu finden. Ob Sie das Plus an Zeit nun zum E-Mails-checken oder zum Weiterschlafen nutzen, ist Ihre Sache – Hauptsache, Sie haben weniger Stress.

Gesunde Pausen

Gönnen Sie sich zwischendurch auch mal eine Pause. Selbst der Gang zum Wasserspender kann manchmal schon helfen, die Gedanken neu zu sortieren. In der Mittagspause sollten Sie am besten nach draussen gehen und sich die Beine vertreten, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Noch besser ist es, wenn Sie die Pause für ein leichtes Sportprogramm nutzen können, denn Bewegung ist wissenschaftlich bestätigt eine der besten Möglichkeiten, um Stress abzubauen. Wenn Sie ohnehin dazu neigen, im Büro gestresst zu sein, sollten Sie zudem auf eine leichte Ernährung achten, um den Körper nicht zusätzlich durch schwer verdaubare Speisen zu belasten.

Und zu guter Letzt: Schlafen Sie ausreichend. Eine pauschale Regel, wie viel Schlaf der menschliche Körper benötigt, um ausgeruht zu sein, gibt es zwar nicht, doch Sie sollten sich am nächsten Morgen in jedem Fall erholt und fit fühlen. Dann können Sie mit neuer Energie in den Berufsalltag starten und sind gegen aufkommenden Stress besser gewappnet.


Text: Juliana Piubel  – Fotos: Flickr wocintech stock – 149 WOCin Tech Chat CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten