Unsere Beauty-in-Me-Kandidatin ist Österreicherin, lebt und arbeitet jedoch seit sieben Jahren in Zürich. Mit viel Spontaneität und einer grossen Portion Abenteuerlust lässt sich Christin Forstinger auf unseren Beauty-Tag ein. Mit von der Partie ist der Fotograf Markus Mallaun, der uns den ganzen Tag begleitet und fotografisch dokumentiert. Von Haus aus ist Christin Juristin im Finanzdienstleistungsbereich, ihr Herz schlägt jedoch besonders stark für Philanthropie und sie ist gleichzeitig Unternehmerin in diesem Bereich. Zudem arbeitet sie privat für verschiedene Kinderhilfswerke.

STECKBRIEF

Name: Christin Forstinger
Alter: 38
Branche: Juristin
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Grün
Körpergrösse: 168 cm
Konfektionsgrösse: 36
Schuhgrösse: 38
Was ich besonders an mir mag:
meine Augen

Step 1

Outfits von Hiba Elia, Burger , Zürich

Bei Burger an der Bahnhofstrasse dürfen wir mit Hilfe der charmanten Hiba Elia, stellvertretende Geschäftsführerin von Burger, durch die neue Kollektion stöbern und finden wunderschöne Herbstmode: edle Seidenblusen, kuschlige Kaschmirjacken und elegante, fliessende Kleider. Dank Christins unkomplizierter und offener Art sind wir uns rasch einig und stellen erst mal eine breite Auswahl von Outfits zusammen.

Die Entscheidung für nur zwei Outfits fällt nicht einfach. Christin hat eine sehr schöne Figur und ihr steht fast alles. Das schwarze, knielange Kleid aus Wollstretch ist sofort gesetzt. Es ist tailliert und steht Christin ausgezeichnet. Der durchgehende Reissverschluss in der Front und die figurbetonenden Abnäher tun ihr Übriges. Die Raffinesse dieses Kleids liegt in den Details und es ist zudem superbequem. Ein ideales Businessoutfit, das mit den richtigen Accessoires kombiniert auch problemlos abends getragen werden kann. Unsere Kandidatin fühlt sich sichtlich wohl. Zum eleganten Kleid kombinieren wir schlichte, hohe Ankleboots mit Plateau.

Begeistert hat uns auch die enge Stretch-Lederhose in Rot. Christins Figur kommt darin ausgezeichnet zur Geltung. Die Lederhose kombinieren wir mit einer traumhaften Seidenbluse. Die schwere, fliessende Seide birgt edle Details: An Dekolleté und Schultern ist die Bluse mit wunderschöner Stickarbeit versehen. Der Mix aus Leder und Seide wirkt super an unserer Kandidatin. Dieses Outfit eignet sich ausgezeichnet für ein Date am Abend oder die Party am Wochenende, dazu dürfen auch richtig hohe Absätze getragen werden. Für unser Shooting kombinieren wir dazu braune Ankleboots aus Wildleder.
www.burger-zurich.ch   www.thelook.com

Step 2

Make-Up von Melanie Volkart , Make-up Artist , Schminkbar Zürich

Christin hat einen sehr schönen Teint und wunderschöne Wangenknochen. Für ein dezentes Business-Make-up starte ich mit einem Antishine Fluid, welches ich auf dem ganzen Gesicht auftrage. Es hat den Effekt einer mattierenden Basis. Dies ist gerade im Sommer praktisch, damit das Make-up gut hält, gerade wenn man nicht so viel Zeit hat, das Make-up tagsüber nachzubessern. Das Augenlid grundiere ich mit einem Concealer. Tipp: Wer zu Augenringen neigt, verwende ein Concealer mit einem Orangeton. Orange und Blau sind nämlich Komplementärfarben und so werden die bläulichen Augenringe gemindert.

Für den Lidstrich verwende ich Lidschatten. Die meisten Kajalstifte enthalten Wachs und gerade im Sommer verläuft das Augen-Make-up dann eher. Die Augen betone ich für das Tages-Make-up etwas stärker, die Lippen hingegen weniger. Bei Lippenstift muss man aufpassen, dass er nicht verläuft, das sieht sonst sehr ungepflegt aus. Darum lieber in der Farbe sehr neutral bleiben und eine gute Lippenpflege verwenden.

Für die Grundierung im Gesicht verwende ich eine Mineral-Foundation (Puder), welche sehr gut für ein Tages-Make-up geeignet ist: Sie ist gut deckend und hält auch gut. Kleine Unebenheiten kann man sehr gut mit der Foundation in Puderform mit einem kleinen Pinsel korrigieren. Die Mineral-Foundation vermischt sich mit den Ölen der Haut und wird so automatisch fixiert.
Wer zu roten Wangen neigt, sollte lieber nur Bronzer verwenden und kein Rouge. Bronzer ist eher strukturgebend und wird unterhalb der Wangenknochen aufgetragen, um Schatten oder Kontur zu erzeugen. Rouge wird hingegen auf die Wangenknochen platziert. Christin hat einen sehr hellen Teint und verträgt beides. Zum Schluss werden die Übergänge gut mit einem weichen Pinsel verwischt. Et voilà!“
www.schminkbar.ch

Step 3

Haare von Manuela Hons und Jana Scheel , Paul Mitchell , Zürich

„Christin hat sehr feines Haar und sie möchte es gerne wachsen lassen. Durch die Blondierung sind die Haare stark strapaziert. Darum möchten wir einerseits das Haar stärken und kräftigen und anderseits die Farbe optimieren. Nach dem Waschen starten wir mit dem Flash Finish, dabei handelt es sich um eine Tönung für blondierte Haare, welche mehr Luxus durch Farboptimierung und Glanz in die Haare bringt, eine Art Lipgloss für blondes Haar. Für die intensive Stärkung, die Reduzierung von Haarbruch und den Aufbau von Christins Haaren verwenden wir Awapuhi Wild Ginger Keratriplex Treatment, welches es nur exklusiv beim Friseur gibt. Wir empfehlen ihr, dieses in den nächsten Wochen regelmässig anzuwenden.

Das Haar wurde vor dem Styling mit dem Super Strong Liquid Treatment geschützt und mit dem Hydromist Blow-out Spray und geringer Wärme in Volumen geföhnt. Überhitzung der Haare führt zu weiteren Schäden! Wichtig ist es, bei sehr feinem und strapaziertem Haar ein Finishing-Produkt zu wählen, was einen flexiblen, schwerelosen Halt gibt. Das Finish sollte für Christin elegant und natürlich wirken und wurde mit dem Awapuhi Wild Ginger Finishing Spray gegeben. Durch den integrierten UVSchutz konnte das sensible Haar noch vor der Sonne geschützt werden. So haben wir nun die besten Voraussetzungen geschaffen, damit Christins Look nachhaltig gut aussieht.“
www.paulmitchell.ch


Text & Fotos: Ladies Drive