Gemäss Statistiken hat eine Frau zwischen 10 und 35 Paar Jeans. Die eine sitzt besonders schön auf den Hüften. Die andere am Popo. Die nächste hat ne schöne Farbe oder den besten Schnitt. Aber „die perfekte Jeans“ scheint häufig sowas wie ne Mission Impossible zu sein. Genau diesem Thema nahmen sich zwei Tech-Geeks und eine Designerin aus Berlin an – und gründeten gemeinsam „Selfnation“. Mit einer innovativen Software kann online jede und jeder seine auf Mass geschnittene Jeans bestellen.
Andreas Guggenbühl und Michael Berli sind ETH-Ingenieure. Aus 8 persönlichen Massen wird über eine an ihrer Ausbildungsstätte entwickelte Software DIE perfekte Jeans. Lokal gefertigt (in Oberbayern sowie im Ticino), nachhaltig und schadstofffrei produziert – und individuell kreiert gibt es die Selfnation-Jeans ab 189 Franken. Mittlerweile erhalten die Jungunternehmer Bestellungen aus der ganzen Welt.

Sandra Guggenbühl – verantwortlich für Fashion-Development bei Selfnation hält die Nachhaltigkeit und Innovation im Auge – Andreas Guggenbühl die Software. Mit beiden haben wir über Firmengründung, Innovation und Jeans-Kult gesprochen.

Ladies Drive: Erinnert ihr euch noch an die Situation, in welcher die 1. Idee für Selfnation geboren wurde…?
Andreas Guggenbühl: Ja, damals waren wir mit drei Freundinnen shoppen hier in Zürich. Es war
Samstagnachmittag und sie brauchten je noch eine Jeans. So gingen wir mit. Als mehrere Stunden
vorbei waren und zwei Freundinnen noch immer keine Jeans fanden, die passte und vom Stil
passte, kam die Idee. Das Shoppen war frustrierend und lustig zugleich. Auch ich fand es stets
mühsam, Jeans zu kaufen. So fragten wir uns, gibt es da nicht ein besseren Weg?

Wie schwierig – oder einfach – war der Start?
Andreas Guggenbühl: In Berlin haben wir dann mit Sandra und der Designerin von dem Shopping
Nachmittag erzählt und so ist Selfnation geboren. Der Start war fliessend. Wir haben begonnen mit
Schnittmusterentwicklung, Kundenbefragungen und haben auch begonnen mit der Fertigung einer
richtig guten Jeans. Für die Startphase mit vielen Testkunden und -kundinnen haben wir noch alles
selbst finanziert. Erst in einer späteren Phase, als wir schon erfolgreich gestartet sind mit
massgeschneidert Jeans, ist Support von Investoren dazugekommen.

Was hat euch zu Beginn am meisten geholfen?
Andreas Guggenbühl: Der Spass, den wir beim ehrgeizigen Arbeiten auch mit jedem weiteren
Teammitglied hatten, und die Reaktionen unserer glücklichen Kundinnen waren die Haupttreiber.
Die Fashionindustrie ist in vielen Bereichen festgefahren mit grossen Produktionen im fernen
Osten, die nur Standardgrössen fertigen. Wir stellen das lokal gefertigte und mass-geschneiderte
Produkt für den Kunden ins Zentrum.

Was braucht ihr jetzt am dringendsten, um die Firma weiterentwickeln und etablieren zu können?
Sandra Guggenbühl: Das Herz von Selfnation ist ein Team, das mit voller Begeisterung hinter dem
Produkt steht. Wir alle haben das Ziel vor Augen, den Kleidermarkt zu revolutionieren – wir ziehen
zusammen an einem Strang und schaffen deshalb Dinge, die Viele nicht für möglich gehalten
hätten.

Ist Jeans für euch eigentlich mittlerweile „Business tauglich“…? Oder doch eher was für die Casual Fridays?
Sandra Guggenbühl: Es ist definitiv ein Trend zur Lockerung von Dresscodes zu beobachten. Das
zeigt sich zum Beispiel daran, dass die Krawatte immer häufiger im Schrank bleibt. Auch Jeans
werden nun öfter im Büro getragen. Das kommt natürlich aber immer auch auf die Branche an,
aber auch da können wir helfen – wir haben neu auch Chinos im Sortiment. Diese Hosen sind im
Businesskontext immer eine sichere Nummer.

Wie erklärt ihr euch den Kult um Jeans…? Was fasziniert die Menschen so, dass jeder eigentlich ne Jeans im Schrank hat…?
Sandra Guggenbühl: Jeans sind extrem haltbare und langlebige Begleiter. Fast jeder hat daher
eine Lieblingsjeans im Schrank, die ihn seit Jahren begleitet und mit vielen besonderen
Erinnerungen verbunden ist.

Gibt es eigentlich sowas wie Jeans-Do’s and Don’ts?
Sandra Guggenbühl: Wenn eine Jeans gut sitzt, kann man nicht viel falsch machen. Zerrissene oder zu stark gebleichte Hosen gehen für Business leider gar nicht. Unsere Stoffe sind nicht künstlich „used“, das heisst sie haben keine verblichenen Stellen oder Löcher. Ein qualitativ hochwertiger Denimstoff lässt sich immer leichter mit anderen feinen Textilien kombinieren und macht es deswegen im Businesskontext leichter.

Was ist euer Bestseller?
Sandra Guggenbühl: Mein persönlicher Bestseller: die Tokyo Knights in High Waist und Ankle Length – die perfekte Jeans für meinen Alltag. Am beliebtesten ist unsere dunkelblaue Paris Blues Jeans in Midwaist – Eine perfekt passende dunkelblaue Jeans ist nach wir vor ein Must-Have.

Was liebt ihr am meisten an eurem Job…?
Sandra Guggenbühl: Dass wir bei Selfnation jeden Tag Kreativität in das Zentrum unserer Arbeit stellen können und Dinge anders denken können, als sie bisher immer gemacht wurden – das hat für mich eine unglaubliche Antriebskraft. Berlin ist für mich eine ständige Inspirationsquelle. Die verschieden Kulturen und der permanente Wandel hab ich in dieser Form noch nirgendwo anders gefunden.

Andreas Guggenbühl: Wir ignorieren weitverbreitete Industrieabläufe und gehen einen eigenen Weg, um unserer Vision näher zu kommen. Wir wollen ein Produkt, das man in den Händen hält und Freude daran hat. Weil es passt und weil aus einer lokalen Fertigung stammt. Zusammen mit einem Team an einem solch tollen Projekt zu arbeiten, macht richtig Spass.

Habt ihr unternehmerische Vorbilder…?
Sandra Guggenbühl: Pauline Zimmerli, weil sie von Anfang an Innovation und Qualität in den Mittelpunkt stellte. Damit ist Zimmerli damals schnell ein Unternehmen geworden, das seiner Zeit weit voraus war.
Andreas Guggenbühl: Elon Musk, weil er es geschafft hat in verschiedenen Branchen mit neuen Ansätzen den Kunden, die Ästhetik und den Nutzen ins Zentrum zu stellen. So begeisterte er uns mit Produkten, die bis dato als nicht umsetzbar galten.

***

Ihr wollt ausprobieren wie gut eine „tailor made“ Jeans, die auch noch „made in Switzerland“ passt?
Hier gehts lang: www.selfnation.ch

Bitte beim Bestell-Code „SWSSLD“ eingeben und es gibt einen Spezial-Rabatt extra für euch und zwar in Höhe von 40 Franken. Achtung: der Rabatt gilt nur bis 30.11.2016.

Lustige Fakten rund um unser Lieblingskleidungsstück:
43% der Frauen kaufen jedes Jahr 2-3x eine neue Jeans
Die Hälfte der Frauen sagen: Bei meiner Jeans spielt die Marke kaum oder gar keine Rolle.
Der Jeans-Umsatz in Deutschland beträgt jedes Jahr 5,4 Milliarden Euro.
Die älteste Levi’s (136 Jahre alt) hat heute einen Wert von 135’500 Euro.
1934 wurde die weltweit erste Jeans für Frauen hergestellt.
67% der Frauen behalten ihre Jeans, auch wenn sie gar nicht mehr passen.
56% der Frauen mögen es, wenn der Mann beim 1. Date eine Jeans trägt.

Quellen: statista.de/klingel.de/handelsdaten.de


Text: Sandra-Stella Triebl ([email protected])
Fotos: Selfnation