Swiss Ladies Drive GmbH
Haufen 201 | 9426 Lutzenberg
Schweiz
___________________________________
Chief Editor & Publisher
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
sst[at]swissladiesdrive.com
___________________________________
General Manager
Sebastian Triebl
st[at]swissladiesdrive.com
__________________________________
Sekretariat
info[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373
__________________________________
Redaktion
redaktion[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373

Inserate
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
stella[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Franchise
Swiss Ladies Drive GmbH is licensing the magazine Ladies Drive worldwide now.
For conditions please contact:
Sebastian Triebl
seb[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Disclaimer
Die Swiss Ladies Drive GmbH und das Magazin Ladies Drive sind
nicht verantwortlich für die Funktionalität und Inhalte externer Links!

3

ZUM ENTDECKEN

BUSINESS-IDEEN UND DESIGNS VON UND FÜR LADIES

ellen stübegger

„Über Erfolg oder Misserfolg des Geschäfts entscheiden letztlich die Kunden.“

Erfolgreiche Menschen unterscheiden sich von weniger erfolgreichen dadurch, dass sie die eine Frage mehr stellen, den einen Schritt mehr machen und die Dinge, die ihnen wichtig sind, einfach tun. Mit erfolgreich meine ich in erster Linie, das tun zu können, woran man Freude hat und was man für richtig hält. Bei der Goldschmiedemeisterin Ellen Stübegger waren es die Neugier und ihr Hang zur Perfektion, die sie stets angespornt haben. „Ich wollte begreifen, was gutes Design ausmacht und wie man es erschafft, und ich wollte auch hinter die Kulissen schauen, wissen, wie der Markt für exklusiven Schmuck funktioniert …“ Wer sind die Kunden für wertvollen Schmuck und was bewegt diese zum Kauf? Fragen und Hartnäckigkeit haben ihr dabei immer wieder Türen geöffnet und damit die Möglichkeit gegeben, Verantwortung zu übernehmen und eigene Ideen zu verwirklichen.

Die Schweizerin absolvierte die Ausbildung zur Goldschmiedin in Zug, später das Studium zur diplomierten Goldschmiedemeisterin in Zürich. Während dieser Zeit arbeitete Ellen Stübegger als Goldschmiedin und später als Werkstattleiterin für verschiedene renommierte Juweliere in Zürich. „Ich war gerne angestellt und hatte auch ausgesprochen spannende Arbeitsverhältnisse. Doch zu sehen, dass die eigenen Kreationen bei den Kunden ankommen, macht Lust auf mehr. Da wuchs der Wunsch, auch mit meinem Namen dahinterzustehen und ein eigenes Label zu gründen.“

Die Gründung der JuwELLEN GmbH erfolgte 2012. Natürlich hat sie dieser Schritt Mut gekostet. „Ich bin im Leben eigentlich eher auf Sicherheit bedacht,“ erzählt sie uns. „Gleichzeitig ist dieses Geschäft sehr kapitalintensiv. Man riskiert bei einer Fehlinvestition schnell die wirtschaftliche Existenz.“ Mit JuwELLEN habe sie schrittweise den Weg in die Selbstständigkeit eingeschlagen. Neben dem Aufbau der Firma ist sie weiterhin als Goldschmiedin für einen renommierten Juwelier tätig. Natürlich sei das verbunden mit Mehrarbeit, andererseits könne sie so das Risiko eines Misserfolgs wesentlich reduzieren. “Ich gehe meinen Weg, eben stetig und zielgerichtet.

Auf die Frage, was sie als Jungunternehmerin bislang an Erfahrung gewonnen habe, erfahren wir, dass aus ihrer Sicht über Erfolg und Misserfolg des Geschäftes letztendlich die Kunden entscheiden. „Wirkungsvolles Marketing und stete Verkaufsanstrengungen sind dabei aber mindestens so wichtig wie ein gutes Produkt und kaufmännische Vorsicht. Unsere grosse Herausforderung ist aktuell der Aufbau der Marke und des Vertriebs.“

Ellen Stübegger selbst bezieht ihre Motivation aus der Arbeit am und um das Schmuckstück selbst, aus der Ästhetik und der Möglichkeit, schöne Dinge zu schaffen. Und dabei empfindet sie es als Privileg, die „Macherin“ von kleinen und grossen Glücksbringern zu sein. Handgefertigt, mit viel Liebe zum Detail, aber dennoch sehr reduziert gehalten. So präsentieren sich die Schmuckstücke der Goldschmiedemeisterin. „Sie zeichnen sich aus durch klare Linien und betonen die edlen Materialien, aus denen sie gefertigt werden. Und doch ist jedes ein Eyecatcher.“

Von Modefarben oder Trends lasse sie sich bei ihrer Arbeit nicht beeinflussen. Das würde dem Wert des Schmuckstückes nicht gerecht werden. „Schmuck ist langlebiger als Modetrends und will auch über Jahre hinweg getragen werden können. Dasselbe gilt für mein Design, es ist absolut zeit- und alterslos.“ Besonders stolz ist sie auf ihre aktuelle Armbandkollektion. Sie sei formvollendet und unverwechselbar. „Ich glaube, ein schöneres Kompliment kann man als Designerin nicht bekommen.“

Erhältlich sind die Schmuckstücke bei ausgesuchten Juwelieren in der Schweiz. Die Preise bewegen sich dabei um die CHF 1´200.00 für feine Goldringe mit passenden Edelsteinen, die Kollektion von Colliers und Bracelets liegt zwischen CHF 5‘000.00 und 15`000.00. Juwelenschmuck im gehobenen Segment, worin auch der Schwerpunkt von Ellen Stübeggers Arbeit liegt, findet man ab CHF 10‘000.00 aufwärts. Die Preise werden hier in erster Linie durch den Wert der verarbeiteten Edelsteine bestimmt.

www.juwellen.ch

Zusammengestellt von Lydia Zechner

Comments are closed.