Swiss Ladies Drive GmbH
Haufen 201 | 9426 Lutzenberg
Schweiz
___________________________________
Chief Editor & Publisher
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
sst[at]swissladiesdrive.com
___________________________________
General Manager
Sebastian Triebl
st[at]swissladiesdrive.com
__________________________________
Sekretariat
info[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373
__________________________________
Redaktion
redaktion[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373

Inserate
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
stella[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Franchise
Swiss Ladies Drive GmbH is licensing the magazine Ladies Drive worldwide now.
For conditions please contact:
Sebastian Triebl
seb[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Disclaimer
Die Swiss Ladies Drive GmbH und das Magazin Ladies Drive sind
nicht verantwortlich für die Funktionalität und Inhalte externer Links!

3

ZUM ENTDECKEN

NET AFFAIR

WIR WOLLEN FRAUEN DIE SICHERHEIT GEBEN, SICH RUNDUM WOHL UND SELBSTBEWUSST ZU FÜHLEN, SELBST AN EINEM „BAD HAIR DAY“.

Man steht am Morgen auf und weiss nicht so recht, was man anziehen möchte. Die Farben und Kombinationen scheinen alle nicht wirklich zu harmonieren. Man wirft sich was über, immer noch nicht zufrieden, aber der Stress, pünktlich aus dem Haus zu kommen, lässt mal wieder keine andere Wahl. Doch fühlen wir uns nicht wohl, fühlt man sich meist den ganzen Tag über nicht gut. Auch die Geschäftspartnerinnen und langjährigen Freundinnen Brigitte Bodmer und Maja Zulauf kennen dieses leidige Gefühl. „Wir fanden es beide extrem schwierig, passende Kleider für unseren Alltag zu finden, die multifunktional einsetzbar und beliebig kombinierbar sind. Eben diese kleinen Styling-Wunder, die einem das Leben erleichtern und in welchen man sich selbst an einem „Bad Hair Day“ wohl, sexy und selbstbewusst fühlt und dennoch Kompetenz und Glaubwürdigkeit ausstrahlt.“

Die Idee für Net-Affaire war geboren, es sollten Everyday-Basics angeboten werden, die ein perfektes Styling garantieren. Und das nicht nur den ganzen Tag hindurch, sondern auch am Abend, wenn es elegant in die oper oder leger ins hippe Restaurant geht. Das Marktpotenzial wurde von den geschäftstüchtigen Ladies erkannt, das generelle Marktbedürfnis hat sich für die beiden anhand von Fokusgruppen noch erhärtet. Diese professionelle und analytische Herangehensweise anstatt impulsiven Handelns rührt von den beruflichen Werdegängen der beiden. Sie waren lange in Corporate Unternehmen tätig. Brigitte Bodmer sammelte als ökonomin ihr Management- Know-how im Bereich Food and Consumer Goods in multinationalen Firmen, in der Beratung und in der Modebranche. Maja Zulauf vertiefte ihr Know-how als Juristin in verschiedenen Managementpositionen in der Telekommunikationsbranche und mit einer Weiterbildung an der Havard Business School. Von der Idee bis die erste Kollektion „on Air“ war hat es etwa ein Jahr gedauert. „Vor allen Dingen Firmen und Produktionsstätten zu finden, die unsere Qualitäts- und ethischen Ansprüche erfüllen, war eine sehr grosse und zeitintensive Herausforderung.“ Denn die Unternehmerinnen achten bei ihren Kollektionsteilen sehr auf eine hochwertige, pflegeleichte Qualität der eingesetzten Stoffe und Materialien. Ein neues Modelabel lediglich mit einem onlineshop zu starten, ist etwas ungewöhnlich, wir interessieren uns dafür, warum die beiden den virtuellen Raum dem traditionellen Ladengeschäft vorgezogen haben. „Wir richten uns an die aktive, urbane Frau mit einem vollen Terminkalender, für die Zeit sehr wertvoll ist.“ Im onlineshop kann man bequem, wann immer man ein persönliches Zeitfenster hat, 24 Stunden am Tag einkaufen und die Kleider in Ruhe zu Hause anprobieren oder sich die Stücke an einen ausgewählten ort senden lassen. Und im Falle die Teile auch innerhalb von 30 Tagen wieder zurückschicken.

Der Entschluss, zusammen ein Unternehmen aufzubauen, kam beiden gleichermaßen. Brigitte Bodmer kommt aus einer Unternehmerfamilie, in welcher unternehmerisches Denken schon seit ihrer frühesten Kindheit gefördert wurde. Maja Zulauf wurde bei einer Weiterbildung in Amerika vom Innovationsund Unternehmergeist inspiriert. In der Zusammenarbeit sehen beide nur Vorteile. „Komplementäre Fähigkeiten, ein grösseres Netzwerk, die Potenzialförderung sowie Unterstützung durch gegenseitige Inspiration und sinnvolle Kritik verhelfen uns insgesamt zu einem besseren output.“ Zudem brauche es aus ihrer Sicht gleiche ethische Werte, jedoch unterschiedliche Denkstrukturen und offenheit im Sinne einer konstruktiven Kommunikationspolitik, damit eine so enge Zusammenarbeit auch auf Dauer gut funktioniert.

Dass sie auf dem „richtigen“ Weg ist, wusste Brigitte Bodmer „als ich es morgens jeweils kaum erwarten konnte, ins Büro zu gehen, und meine Augen das gewisse Funkeln hatten.“ Bei Maja Zulauf war es der Moment „als ich unsere erste Kollektion sah.“

WWW.NET-AFFAIRE.COM

Zusammengestellt von Lydia Zechner

Comments are closed.