Swiss Ladies Drive GmbH
Haufen 201 | 9426 Lutzenberg
Schweiz
___________________________________
Chief Editor & Publisher
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
sst[at]swissladiesdrive.com
___________________________________
General Manager
Sebastian Triebl
st[at]swissladiesdrive.com
__________________________________
Sekretariat
info[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373
__________________________________
Redaktion
redaktion[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373

Inserate
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
stella[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Franchise
Swiss Ladies Drive GmbH is licensing the magazine Ladies Drive worldwide now.
For conditions please contact:
Sebastian Triebl
seb[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Disclaimer
Die Swiss Ladies Drive GmbH und das Magazin Ladies Drive sind
nicht verantwortlich für die Funktionalität und Inhalte externer Links!

3

TEILZEITARBEIT ALS KARRIEREFALLE: ERSTE ADVANCE CONFERENCE DISKUTIERT ÜBER WANDEL IN DER ARBEITSWELT

Picture-AdvanceSeit drei Jahren setzt Advance sich für die Förderung von Frauen in Führungspositionen ein – mit grossem Erfolg, wie sich nun zeigt. Mit 10 Firmen gestartet, zählt das Firmennetzwerk heute 42 Mitgliederunternehmen. Das entspricht über 10’000 potenziell geförderten Managerinnen und einem Wachstum von über 420 Prozent. Im Rahmen der ersten Advance Conference mit rund 220 Teilnehmern wurde am 4. März nebst diesem vielversprechenden Rückblick auf drei Jahre Organisationstätigkeit eine mit der Universität St.Gallen gemeinsam durchgeführte Studie zu unterschiedlichen Einflussfaktoren auf Karrierechancen präsentiert. Fazit: Das Geschlecht hat keinen Einfluss auf die Karriereentwicklung, dafür aber Teilzeitarbeit.

Laut Prof. Dr. Gudrun Sander, Direktorin des Competence Centre for Diversity and Inclusion der Universität St. Gallen, werden Mitarbeiterinnen mit diesem Arbeitsmodell oft stigmatisiert und verlieren schon bei einer minimalen Arbeitszeitreduktion ihre Chancen auf eine Karriere. Interessant dabei ist, dass flexible Arbeitsmodelle und Mutterschaftsurlaub im Gegensatz zu Teilzeitarbeit keine negativen Auswirkungen auf die Karriere haben. Schuld an dieser Entwicklung ist gemäss der Studie die noch immer vorherrschende Anspruchshaltung auf ständige Präsenz, 7×24-Verfügbarkeit und viele Überzeiten. Leider sind wir von einer ergebnis- und vertrauensorientierten Arbeitskultur noch weit entfernt. Das ist wohl ein entscheidender Faktor, um mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Die weiteren vier wichtigsten Faktoren für einen Karrieresprung sind Alter, Ausbildung, Profit-/Loss-Verantwortung sowie die erfolgreiche Abwicklung wichtiger Projekte, welche für Visibilität des Unternehmens sorgen.

Advance basiert auf einer Intitiative von Kaderfrauen und verfolgt die Mission, den Frauenanteil in Führungspositionen bei Schweizer Unternehmen mit einer Reihe von konkreten Massnahmen laufend aktiv zu erhöhen. Ziel ist es sicherzustellen, dass bis im Jahr 2020 Frauen 20% aller Führungspositionen in den Mitgliedsunternehmen besetzen. Talentierte und ambitionierte Frauen erhalten auf ihrem Weg ins höhere Management Rückenwind und werden mit einem ganzheitlichen Programm gezielt gestärkt, damit sie ihre angestrebte Position im Führungsfeld erreichen und halten können.

Weitere Informationen zu den Advance Förderprogrammen: www.advance-women.ch

Text: Carmen Platonina
Foto: Advance

Comments are closed.