Swiss Ladies Drive GmbH
Haufen 201 | 9426 Lutzenberg
Schweiz
___________________________________
Chief Editor & Publisher
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
sst[at]swissladiesdrive.com
___________________________________
General Manager
Sebastian Triebl
st[at]swissladiesdrive.com
__________________________________
Sekretariat
info[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373
__________________________________
Redaktion
redaktion[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373

Inserate
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
stella[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Franchise
Swiss Ladies Drive GmbH is licensing the magazine Ladies Drive worldwide now.
For conditions please contact:
Sebastian Triebl
seb[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Disclaimer
Die Swiss Ladies Drive GmbH und das Magazin Ladies Drive sind
nicht verantwortlich für die Funktionalität und Inhalte externer Links!

3

DIE FAHRENDE HERMES-HANDTASCHE

Der englische Sportwagenhersteller Aston Martin lanciert den politisch korrekten City-Car „Cygnet“. Quasi als Zweitwagen zu einem DB9 oder einem Virage. Zum Brötchenholen oder dergleichen. Ladies Drive durfte den Cygnet über mehrere Wochen gemeinsam mit erfolgreichen Businessfrauen auf Herz und Nieren prüfen. Und nach diesen Wochen wissen wir: Nicht Kleider, nein – Autos machen Leute!

Känguruh-gelb steht er vor uns: der Aston Martin Cygnet. Mit schwarzem Glattleder und passend gelben Kontrastnähten im Innenraum. Hochwertigstes Leder (welches man sich problemlos auch auf einem Wohnzimmer-Sofa vorstellen könnte) so weit das Auge reicht. Tatsächlich ist gemäss den Aston-Martin-Designern im Cygnet mehr Leder verbaut als in einem DB9. Ich erinnere mich gerade, als ich auf einer Rallye in England mal eine Rennstallbesitzerin interviewte und mir diese voller Stolz berichtete: „I’ve got a DB9 for Valentines Day.“ Tja, das müsste unsereins mal passieren!

Während das Interieur schon auf den ersten Blick über jeden Zweifel erhaben ist, gibt das Exterieur und die senfgelbe Farbe zu Diskussionen Anlass. Gut, gibt es den Cygnet in mindestens 24 Farbvarianten. Aussen wie innen ist der Cygnet wie eine Louis-Vuitton-Spezialanfertigung zu haben, sprich: in fast allen Farbkombinationen, die das Herz begehrt. Und so wird jeder Cygnet ein wahres Unikat. Besser gefallen hätte er uns beispielsweise in Weiss mit roten Ledersitzen. Oder als Limited Edition Colette. Gemeinsam mit dem Pariser In-Shop (wo selbst Karl Lagerfeld regelmässig zu sehen ist) hat man eine wunderschöne silberblaue Edition kreiert, wo kleine, farblich passende Lederkissen die Sitze im Fonds zieren.

Fazit: Das Interieur, welches in seiner Luxusqualität an eine Hermès-Handtasche erinnert, überzeugt uns, wenn wir uns auch bei den Armaturen noch mehr handfesten Luxus in derselben Liga wünschen würden. Ebenso ein Farbkonzept bei der Innenbeleuchtung (in Abstimmung mit der Aussenfarbe): Es würde die Vorzüge des Cygnet doch eigentlich wunderschön unterstreichen.

Weiter gehts zum Exterieur: Der breite Kühlergrill verleiht dem Cygnet ein sportliches Schnäuzchen – und das Emblem von Aston Martin sorgt für den Rest. Zudem kann man schon auf den Einstiegsleisten nachlesen „handmade in England“. Sie glauben gar nicht, wie oft wir dies zur Beweisführung herzeigen mussten. Denn es gab tatsächlich Zeitzeugen unserer Testfahrten, die bezweifelten, dass es sich beim Cygnet um einen original Aston Martin handelte. „Gibts den wirklich so zu kaufen oder hast du das selbst gemacht?“ – eine Frage, die wir hin und wieder zu hören bekamen. Nein – ein Bastelobjekt ist dieses Fahrzeug in der Tat nicht. Und nebenbei bemerkt: Sehen wir so aus, als würden wir ein falsches Logo auf ein Auto kleben? Tse, tse, tse.

Fazit hier: Wo Aston Martin draufsteht, kann nichts mehr schief gehen. Die Aura eines Luxussportwagens wird Sie umgeben, egal wo Sie sich hinbewegen. Der flache Popo des Cygnet ist zwar nicht schick – aber praktisch, passt der Cygnet doch in den Städten in beinahe jede Parklücke.

Und wie fährt sich der Cygnet? – Nun, da darf man die Erwartungen nicht zu hoch schrauben. Einen Aston-Martin-Motor finden wir unter dem stylischen Blechkleid nämlich nicht. Ein Mini-Motörchen bringt uns indessen mit möglichst wenig Verbrauch und Emissionen durch die City, das muss uns bewusst sein.

Das war ja genau die Idee von Aston Martin: das Zweitwägelchen für die kurzen Fahrten in die Stadt, in die engen Parkhäuser und Gassen, wo ein grosser Luxus-Sportwagen doch tatsächlich häufig wenig Sinn macht. Abgesehen davon ist der Cygnet unschlagbar wendig – das ist ein wahrer Gewinn in unseren übervölkerten Innenstädten. Wo man mit dem Cygnet indessen vorfährt, ob vor einer Privatbank oder einem Bäcker, wird man neugierige Blicke auf sich ziehen, übrigens meist von jungen Männern. Einmal tummelten sich sage und schreibe zehn junge Gentlemen um den Cygnet, als wir von einem Mittagessen zurück zu unserem Parkplatz kamen. Wir müssten eigentlich mal recherchieren, auf wie vielen Facebook-Einträgen unser Känguruh-gelber Cygnet zu sehen ist …

Unser Schlusswort : Wer sich gerne mit Luxus umgibt, politisch korrekt unterwegs sein möchte und gleichzeitig einen Brand mag, der einem sogleich eine schicke Aura verleiht, dem sei der Cygnet ans Herz gelegt.
Lesen Sie mehr auf www.cygnetdiaries.tv .

beauty in the city
Modell: Aston Martin Cygnet CVT Leistung: 98 PS Verbrauch (Herstellerangabe):
5,2 l/100 km CO2-Emissionen: 120 g/km Energie-Effizienz: B Preis ab: CHF 51’290.00
www.astonmartin.com

1 LA FAVORITE Bei 101 Dalmatiner wäre einer wohl obdachlos. Das luxuriöse „Sofa O“ aus Keramik ist auf 100 Stück limitiert und bietet auch dem Vierbeiner etwas Exklusivität. Auch wenn das diesem wohl an der kalten Schnauze vorbeigeht, kuschelig hat er es darin allemal. Preis EUR 5’400,00. www.lafavorite.fr 2 OLUCE Es werde Licht am Tisch! Die Lampe „Atollo“ vom Designer Vico Magistretti hilft dabei. Preis ca. EUR 900,00. www.oluce.com 3 ETRO Innen Alpaka, aussen Zebra! Gut getarnt und mollig warm geht es mit diesem Mantel durch die Strassen der Welt. Mit Innenfutter aus Azetat und Cupro. Preis ca. EUR 1’450,00. www.etro.it 4 A.L.C. Den Spiess umgedreht entsteht aus einer schlichten Tuxedo-Jacke für den Mann eine moderne Version in Weiss mit Kontrastkragen für die Frau. Zusammensetzung aus Wolle, Angora und Schlangenhaut mit Seidenfutter. Preis ca. EUR 580,00. www.alcltd.com 5 DOLCE & GABBANA Diese Tasche aus Kalbshaaren wird bei einem schlichten Outfit zum garantierten Hingucker. Und genau so sollte diese auch kombiniert werden, um nicht zur „blinden Kuh“ des Abends gekürt zu werden. Preis ca. EUR 695,00. www.dolcegabbana.com 6 MIRCA MAFFI Echte Reh- und Hirschhörner dienten als Jagdgut und Vorlagen, wurden aber in cremeweissem Kunststoff gegossen. Die Kombinationen mit Barockperlen und echten St. Galler Spitzen beim Collier „Berta“ verleihen märchenhafte und verträumte Sinnlichkeit. Preis auf Anfrage. www.mircamaffi.com 7 ARTESAN & BROTHERS Ausgefallener Gürtel im Zebra-Look aus Pferdehaut und Metallapplikationen ist bereit für den Einsatz im Grossstadtdschungel. Preis ca. EUR 85,00. www.yoox.com

Leave a Comment