Swiss Ladies Drive GmbH
Haufen 201 | 9426 Lutzenberg
Schweiz
___________________________________
Chief Editor & Publisher
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
sst[at]swissladiesdrive.com
___________________________________
General Manager
Sebastian Triebl
st[at]swissladiesdrive.com
__________________________________
Sekretariat
info[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373
__________________________________
Redaktion
redaktion[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373

Inserate
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
stella[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Franchise
Swiss Ladies Drive GmbH is licensing the magazine Ladies Drive worldwide now.
For conditions please contact:
Sebastian Triebl
seb[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Disclaimer
Die Swiss Ladies Drive GmbH und das Magazin Ladies Drive sind
nicht verantwortlich für die Funktionalität und Inhalte externer Links!

3

DAVIDOFF FÖRDERT HANDWERKSKUNST

Dav_AB15_LDC-20Lison de Caunes –
Die französische Künstlerin enthüllte an der Art Basel ihr neues Humidor-Meisterwerk aus Strohhalmen, das
Kunst mit Handwerk vereint.

Die zweite Edition der Humidor-Kollektion „Cave de Paille“ vom Hause Oettinger Davidoff, welche von der Pariser Künstlerin Lison de Caunes konzipiert wurde, wurde an der Art Basel präsentiert. Damit führt Davidoff seine langjährige und intensive Föderung von Kunst und Handwerk weiter, die auch ein Sponsoring der Art Basel einschliesst.

Nach vielen Jahren der Kunst der Strohmarketerie knüpft Lison de Caunes an das Erbe ihres Grossvaters Andé Groult an. In der traditionellen Technik der Marqueterie de paille gefertigt, verkörpern die Humidore Kreativität, Authenzität und Luxus. Sie erschafft exquisite Stücke aus dem Naturwerkstoff Stroh, der bei richtiger Konservierung mit der Zeit immer schöner wird. Der Künstlerin gelingt es so mit geometrischen und organischen Mustern einzigartige Meisterwerke herzustellen. Bei dieser Arbeit werden Strohhalme gekürzt, von Hand mit Werkzeugen aus Knochen geglättet, zugeschnitten und nebeneinander auf ein Blatt Papier gebracht. Es ist wahrlich erstaunlich, wie aus so einem einfachen Rohmaterial etwas so einzigartiges geschaffen werden kann. Man glaubt es erst, wenn man Lison de Caunes bei der Arbeit beobachtet. Die fertigen Kunstwerke haben ein leicht glänzendes Finish und doch einen verzaubernd matten Charakter.

Dav_AB15_LDC-5 Dav_AB15_LDC-72

 

 

 

 

 

 

 

Wie das Tabakblatt für die Zigarre, so steht Lison de Caunes von Anfang an als künstlerische Leiterin der Humidor-Kollektion von Oettinger Davidoff im Zentrum, von der Entscheidung für die Form über die Gestaltung der Kollektion bis zur Ausarbeitung der Muster. Für die Kollektion fügt die Künstlerin Halm für Halm wie bei einem Puzzle zusammen. Von Zigarren inspiriert, erinnern die Muster an ein Bündel trockenen Strohs. Von der Konzeption bis zur Vollendung des Humidors brauchte Lison de Caunes ganze 15 Monate. Dafür wurden rund 1000 Strohhalme gefärbt, geöffnet, geglättet, verleimt und geschnitten.

 

Die Humidor- Kollektion ist seit Juni in limitierter Auflage ausschliesslich in Davidoff Flagship Stores in den USA, Europa und Asien erhältlich.

 

Text: Sheila Eggman, Isabel Steinhoff

Fotos: Christian Schmid

Comments are closed.