Swiss Ladies Drive GmbH
Haufen 201 | 9426 Lutzenberg
Schweiz
___________________________________
Chief Editor & Publisher
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
sst[at]swissladiesdrive.com
___________________________________
General Manager
Sebastian Triebl
st[at]swissladiesdrive.com
__________________________________
Sekretariat
info[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373
__________________________________
Redaktion
redaktion[at]ladiesdrive.tv
+41 79 88 44 373

Inserate
Sandra-Stella Triebl, Lic.Phil.I
stella[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Franchise
Swiss Ladies Drive GmbH is licensing the magazine Ladies Drive worldwide now.
For conditions please contact:
Sebastian Triebl
seb[at]ladiesdrive.tv
__________________________________
Disclaimer
Die Swiss Ladies Drive GmbH und das Magazin Ladies Drive sind
nicht verantwortlich für die Funktionalität und Inhalte externer Links!

3

„BE RICH IS NOT A SIN“

BUCHTIPP800

„Reich werden auf die gute Art – Vermögenstipps eines Geistlichen“, so heisst das soeben erschiene Buch eines ehemaligen Top-Managers des Logistikdienstleisters Schenker & Co. und heutigen Altabts des Stiftes Heiligenkreuzes. Gregor Henckel von Donnersmarck trat 1977 in den Orden ein und hat schon viel im Leben gesehen. Auch wenn die christliche Lehre keine Auskunft gibt, wie man reich wird, so kann Gregor Henckel von Donnersmarck aus seiner Lebenserfahrung heraus Ratschläge erteilen. In seinem Buch gibt er 12 Tipps, wie man auf moralischem Wege reich wird und bleibt. Denn reich sein sei keine Sünde, solange es im Einklang mit einer guten und verantwortungsvollen Lebensführung ist. Reich sein ist nur schädlich, wenn es in Verbindung mit Gier und Selbstzweck steht. Vor diesem Hintergrund reflektiert Gregor Henckel von Donnersmarck kritisch die heutigen kapitalistischen Erfolgsregeln.
Zudem zeigt er, welche Eigenschaften es bedarf, reich zu werden, so etwa Gehorsam, Aufrichtigkeit, Handschlagqualität oder Fleiss. Workaholismus allerdings ist schädlich. So schreibt Gregor Henckel von Donnersmarck: „Hütet euch vor der Sünde des ‚Workaholismus‘. Wer manisch arbeitet, setzt nicht nur seinen Erfolg, sondern auch sich selbst aufs Spiel.“ Dies sei langfristig wirtschaftlich unklug. Sich Auszeiten nehmen und Ausgleich suchen ist zentral, um Höchstleistungen zu erzielen. Das Buch bietet durchaus auch Anlass zur persönlichen Selbstreflexion und regt zum Denken an. Sowieso ist das Buch für alle, die einmal eine differenzierte Perspektive auf das heutige Finanzgeschehen suchen. Mit Gregor Henckel von Donnersmarcks christlich-ethischen Sichtweisen bietet das Buch eine gelungene Abwechslung herkömmlicher Literatur und trifft mit der Thematik durchaus den Nerv der Zeit.

„Reich werden auf die gute Art – Vermögenstipps eines Geistlichen“ gibt es u.a. auf www.thalia.ch oder www.books.ch zu kaufen.

cover

Text: Linda Roniger
Bild: Lukas Beck
Cover: Verlag edition a

 

Comments are closed.