01_Michael_und_Remo_Haefliger_lostndfound-GruenderZwei Schweizer starten mit genialer Business-Idee durch

Manchmal fragt man sich ja: Wieso hatte ich diese Idee eigentlich nicht selbst?
Und genauso ist es hier.

Verlieren – Die meisten von uns kennen es. Plötzlich merkt man, dass man sein Portemonnaie, Fotoapparat, Laptop oder Ähnliches verloren hat. Das Wiederfinden dieser Gegenstände geschieht nur in seltenen Fällen. Das liegt aber nicht daran, dass es keine ehrlichen Finder gibt, sondern weil viele nicht wissen wo der persönliche Gegenstand abgegeben wurde. Und wer besitzt schon die Zeit, alle Fundbüros der letzten Wanderung abzuklappern? Das Startup Lostndfound versieht Gegenstände mit einem einfachen Code, welcher es dem ehrlichen Finder und dem „Loser“ ermöglicht, auf schnelle Weise miteinander zu kommunizieren. Über die Webseite oder mit dem QR-Code kann der Finder informieren, wo sich der Gegenstand befindet.
Der User besitzt einen einzigen Code für all seine registrierten Gegenstände. Er benötigt lediglich eine funktionierende Internetverbindung.

Hinter der bereits sehr erfolgreichen Idee stehen zwei Innerschweizer Brüder. Bereits über 1’000 Personen haben sich über die Plattform registriert. Remo und Michael Häfliger freuen sich sehr, dass ihre Idee einen so guten Start hinlegte. Die investierte Zeit und das Herzblut der beiden zahlen sich aus. Und gemeinsam denken sie hoch hinaus.

Registrieren Sie sich auf lostndfound und finden Sie auf einfachste Weise ihre verlorenen Gegenstände.
Weiter Informationen finden Sie hier.

08_Gadgets


Text von Christina Brun
Bild: lostndfound