Manche Frauen fühlen sich von ihrer Autowerkstatt über den Tisch gezogen. Leider ist das auch manchmal so. Man wird nicht ernst genommen, bekommt zusätzliche Arbeiten aufgebrummt und fühlt sich unwohl.

Der Beruf des Automechanikers wird von Männern dominiert. Nur selten trifft man in einer Werkstatt auf eine Frau, die einem das Auto abnimmt.

Selbstbewusstes auftreten ist der erste Schritt sich den Respekt des Garagisten zu verschafften. Zeigen sie, dass sie wissen wovon sie sprechen. Lassen sie sich nicht beirren. Klar, der Garagist ist der Fachmann, aber meistens spürt man bereits im Gespräch, ob man ernst genommen wird – oder eben nicht.

Der Kunde ist König: Sollten sie sich vernachlässigt fühlen, zögern sie nicht den Auftrag zurück zu ziehen. In der Schweiz gibt es hunderte weitere Garagen die ihren Job kompetent und zuverlässig erledigen. Und falls ihnen das zu mühsam ist, gäbe es da jetzt eine Alternative!

Mit Carhelper können sie nicht mehr über den Tisch gezogen werden, denn das Onlineportal vergleicht die Preise von hunderten Autowerkstätten und setzt auf Transparenz im Schweizer Garagen-Jungle. Der Preis wird nicht von einem Mechaniker festgelegt, sondern durch einen zuverlässigen Algorithmus!

So einfach funktioniert Carhelper
Einfach den gewünschten Service auswählen (Autoservice oder Reparatur), das Auto selektieren und schon kann man Preise für den allfälligen Service pro Garage vergleichen. Es können nicht nur Preise, sondern auch die Qualität der jeweiligen Garagen wie auch die Fahdistanz und die Kundenbewertungen verglichen werden. Sobald man eine passende Garage gefunden hat, kann man den Termin bei der Garage gleich online über Carhelper buchen – und das alles kostenlos. Man bezahlt dann den Carhelper Preis bei der Garage.

Weiterführende Informationen:

www.carhelper.ch


Text & Fotos: Carhelper. *Werbung mit Mehrwert für unsere Ladies Drive-Community.