tatjanaNachdem ich mich im Frühjahr aufgemacht habe, die Menschen in Sachen Selbstdarstellung zu sensibilisieren und ihnen den Mut zu geben, an dieser zu arbeiten, treibt mich in den letzten Wochen das Thema Image um…

Wussten Sie, dass jeder Auftritt ein Image schafft. Egal, was Sie machen, so oder so. Sei es nur das Foto, auf dem man sich in den sozialen Medien präsentiert, oder ein Profil, das einen eigentlich ins rechte Licht bei Xing oder Linkedin rücken sollte. Überall gibt es klare Regeln, wie ein Foto oder ein Profil Ihr Image positiv beeinflusst und Sie bestens positioniert. Doch kennen sie diese Regeln? Sind Sie sich Ihres Images, Ihrer Wirkung, Ihrer Selbstdarstellung bewusst?

Die Imagefalle lauert überall. Sei es im Bewerbungsgespräch, im Meeting, beim Netzwerken, bei einer Rede oder Präsentation, bei einem auftritt in den Medien. Oder in der täglichen Rolle als Chef, Angestellter, freier Mitarbeiter, im Berufsleben wie im Privaten. Immer wieder steht man im Spannungsfeld zwischen den eigenen Erwartungen, den Erwartungen der anderen und dem, was man tatsächlich leistet und wie man letztendlich wirkt. In diesem Delta entsteht und bewegt sich das Image eines Menschen.

Selbst gewiefte Politiker und Manager tappen immer wieder in die Imagefalle, weil sie sich ihrer Rolle nicht bewusst sind. Warum gibt es in Politik und Wirtschaft Personen, die bei den menschen ankommen, egal was sie sagen? Und andere, die keine chance haben, egal wie qualifiziert sie auch argumentieren? Warum sind die einen die größten Langweiler, obwohl sie eine menge zu sagen haben, und die anderen reißen mit viel weniger qualifizierten Inhalten ihre Zuhörer mit? Es ist das Image, die eigene Selbstdarstellung, die über Sympathie und Anziehung oder Antipathie und Ablehnung entscheiden.

Ein image muss man kreieren und aufbauen. Ganz gezielt. Ganz bewusst. Und immer wieder neu überprüfen.

Wie ist es um ihr image bestellt? Arbeiten Sie schon gezielt an Ihrer Selbstdarstellung oder lassen Sie es einfach laufen und warten, was passiert? Wenn Sie sich zum Beispiel mit sich selber und mit Ihrer Umwelt bereits intensiv auseinandergesetzt haben, sollten Sie sich fragen, ob Sie dieses theoretische Wissen auch praktisch umsetzen können. Tragen Sie Powerfarben wie Rot oder Orange, treten Sie einem neuen Geschäftspartner offen, dynamisch und mit einem Lächeln entgegen, erhöhen Sie in Gesprächen die Blickkontaktfrequenz? Dann machen sie schon viel richtig.

Wenn sie aber das Gefühl haben, Sie hätten noch Aufholbedarf in Sachen Image, wird es Zeit, dass Sie Ihren auftritt und ihre Ausstrahlung proaktiv gestalten. Werden sie sich Ihrer Wünsche und Ziele bewusst, überlegen Sie, wie Sie auf Ihr Umfeld wirken wollen. Und holen sie sich ruhig auch unterstützung von profis.

Weiterführende Informationen unter www.tatjanastrobel.ch oder www.macondo.com Der Medienprofi, Journalist, Filmemacher, Wirtschaftspreisgewinner und PR-Berater Markus Resch hat mit mir gemeinsam ein neues 1-Tagesseminar kreiert, das seine und meine Kompetenzen bündelt und einen einzigartigen Wissensmix verspricht. Bislang wurde dieses seminar mit grossem erfolg in deutschen DAX 30 Unternehmen durchgeführt.


Text: Tatjana Strobel
Fotos: Sebastian Brüll

Save