Was soll man eigentlich über eine Ikone schreiben? Ok – sie kann gefallen oder eben nicht. Man kann sie als sinnvolle Investition ansehen oder unsinniges Luxusgut. Man kann sie schelten – aber was Design und Ingenieurskunst anbelangt, bleibt sie einfach Kult. Basta!

Prof. Dr. Ferdinand Porsche sagte einst: „Ich konnte den Sportwagen meiner Träume nicht finden, also habe ich ihn selbst gebaut.“ Sein eigener Traum, seine eigene Vision hat ihn entsprechend angetrieben, ein Auto zu bauen. Und auf dem Weg dahin muss so manches mal ein Stolperstein auf seinem Weg geparkt haben – denn Ferdinand wird auch wie folgt zitiert: „Wenn jemand nicht öfter Fehler macht, dann hat jemand sich selbst nicht genug herausgefordert.“ Der Gründervater von Porsche war nicht nur ein Visionär, sondern auch ein cleverer Geschäftsmann, der wusste, dass „Fehler“ die Stufen zum Erfolg sind. Dies betont übrigens auch Jean-Claude Biver, Chairman von Hublot immer wieder.

Nun, es ist indes aus verschiedensten Gründen absolut kein Fehler, einen Porsche zu kaufen. Denn als Investment und Wertpapier- Alternative taugt ein 911er noch immer bestens, so die einhellige Expertenmeinung. Nur ein kleiner Beweis dafür: Aktuell findet man beispielsweise einen Porsche 911 Carrera 4S aus dem Jahre 1997 mit 107’000 km zum Verkaufspreis von CHF 64’900.00 auf Autoscout24. Porsche 911er verlieren auch über die Jahre im Verhältnis zu anderen Luxusfahrzeugen nur wenig an Wert. Das geschlachtete Sparschwein ist also gut investiert. Der Bonus ebenso.

Porsche ist für viele indes immer noch ein „Bubentraum“. Die Zulassungszahlen unterstreichen dies. Aber Frauen entdecken die Marke, insbesondere die Ikone 911er immer stärker für sich. Zu betonen wäre hier, dass die meisten dies nicht tun, weil sie männlichen Statussymbolen hinterherhecheln. Frauen geht es auch weitaus weniger um Dominanz – das bestätigen Gehirn sowie Geschlechterforscher. Der Psychologe Hans-Georg Häusel beschreibt in „Think limbic“, dass das Gehirn von Männern häufig wie jenes eines Salamanders funktioniert. Dabei ist das Dominanzverhalten (Ausweitung des Territoriums, Ausstechen von Konkurrenten) bei Männern deutlicher stimuliert als bei Frauen. Tja, das erklärt einiges! Aber zurück zu unserem Porsche 911. Vielen Frauen geht es vielmehr um Design, Luxus, Genuss.

Es ist in der Tat ein Happening, einen Porsche 911 Carrera 4 GTS auszuführen. Am besten, man tut das ganz alleine. Man kurvt gemütlich durchs einsame Appenzell zum Beispiel. Mit Betonung auf gemütlich. Eigentlich könnte man die öffentlichen Strassen zur Rennstrecke machen – bei so vielen Pferdestärken. Aber das Gefühl zu haben, man könnte denn, wenn man nur wollen würde, es aber nicht zu tun, hat etwas von exquisitem Verzögerungsgenuss. Es macht in kaum einem anderen Auto so viel Spass, um die Kurve zu kommen, wie in einem Porsche 911. Und trotz Sportwagen-Feeling muss man hier in keiner Sekunde auf Komfort und Luxus verzichten. Man steigt ein und geniesst die Haptik edler Materialien – etwas, das Frauen offensichtlich wichtiger ist als Männern. Während Frauen gerne mit ihren Händen übers lederverzierte Armaturenbrett streichen (oder den Dachhimmel abtasten), klopfen Männer meist mit der Faust und mit zustimmendem Nicken auf die Armaturen, um die Verarbeitungsqualität zu prüfen. Ja, ja … Geschlechter können soooo unterschiedlich sein. Trotzdem fahren wir zu guter Letzt dasselbe Auto! Aber aus komplett anderen Gründen – und mit einer anderen (Geistes-)Haltung. Vielen mag der Kult ums Auto, auch um einen Porsche, nichts sagen. Aber wir wissen aus eigener Erfahrung eines Ladies Day, den wir vor zwei Jahren im Rahmen der World Road Show durchgeführt haben: Wehe, wenn sie losgelassen! Wer das Adrenalin auf vier Rädern einmal erlebt hat, den lässt das Gefühl so schnell nicht mehr los. So geniessen auch wir unsere Testfahrten ausgiebig. Jeder im Testteam für sich selbst, als persönliches Highlight. In aller Stille. Wobei – wehe man tritt mal etwas stärker aufs Gaspedal … Ach, wir können Männer mit Benzin im Blut plötzlich ganz gut verstehen. Dem Rausch der Geschwindigkeit mögen wir uns dennoch nicht hingeben (auch wenn wir nachvollziehen können, dass die Mundwinkel durch die Mehrfach-G-Beschleunigung nach oben gezogen werden) – vielmehr verfallen wir dem Rausch der Sinne, die in einer schier unerträglichen Leichtigkeit eigentlich noch viel mehr Hochgefühl mit sich bringen als in ermüdender Schnelligkeit. Und, liebe Herren der Schöpfung, haben Sie bemerkt, dass wir zur Beschreibung dieses Porsches kaum Zahlen benutzt haben?

Unser Fazit
Porsche 911. What else?

GOSSIP
„GTS-Kunden profitieren neben der Zusatzleistung vor allem vom Ausstattungspaket des Modells. Das gilt auch für die Allradversion. Auffällig sind die schwarz lackierten 19-Zoll-Felgen mit Zentralverschluss. Von den Hinterrad-GTS-Modellen unterscheidet sich der 4 GTS durch zusätzliche Reflektorstreifen zwischen den Heckleuchten und die Typbezeichnung auf den Türen.“ Focus der all-time-favourite Modell: Porsche 911 Carrera 4 GTS mit PDK Leistung: 408 PS Verbrauch (Herstellerangabe): 10,5 l/100 km CO2-Emissionen: 247 g/km Energie-Effizienz: G
Preis ab: CHF 175’710.00 www.porsche.ch  www.porsche.com

1 JOSEPH JOSEPH: Nest-8-Küchenset: Erinnerungen an die gute alte „Matrjoschka“ werden wach – wie einst die ineinander schachtelbaren russischen Talisman-Puppen aus Holz stecken die Designer von Joseph Joseph hier acht Küchenutensilien zusammen, bestehend aus Mix-Schüsseln, Sieben und Zitronenpresse. Preis ca. EUR 29,90. www.josephjoseph.com   2 JOOP! :Tempelhof Purse: Die Melange aus edler Schlangenlederoptik und dem Neongelb sorgt für einen ganz neuen, stilvollen Look. So wie das Flugfeld als grosszügig bezeichnet werden kann, präsentiert sich auch die Geldbörse mit viel Platz. Spannend und geräumig. Preis EUR 139,00. www.joop-shop.com   3 L.CREDI: Stilvolles für jeden Tag lanciert L. Credi mit dieser Handtasche in sattem Pink. Klare Formen bringen die sorgfältige Verarbeitung des Accessoires voll zur Geltung. Ob Sie ins Büro oder in die Bar eilen – die elegante Ledertasche passt immer! Preis ca. EUR 159,95. www.lcredi-taschen.de   4 MELISSA: Fühlen Sie sich luftig leicht mit den gelben FLY-Zehentrennern von Melissa! Mit dem labeltypischen Kaugummiduft verströmen Sie gute Laune und sommerliche Vibes und sind dank des hübschen Schmetterlings eine Augenweide am Strand und in der Stadt. Preis ca. EUR 39,95. www.melissa.com   5 STELLA McCARTNEY: Sommerliches Einzel-Knopf-Sakko in Gelb aus einem Baumwoll-Mix von der britischen Designerin Stella McCartney. Mit Jacuzzi-Taschen, einer Brustleistentasche, langen Ärmeln und zwei hinteren Belüftungsöffnungen. Preis ca. EUR 965,00. www.stellamccartney.com   6 VPL: Atemberaubender Swimsuit in azurblauen Tönen wie an der französischen Mittelmeerküste. Durch die seitlichen Aussparungen und symmetrischen V-Elemente wirkt der Einteiler körperbetont und sportlich zugleich. Mit integrierten Soft-Cups und breiten Trägern. Preis ca. USD 185,00. www.vplnyc.com  7 Decléor : Die Aroma-Pureté-Maske ist ein praktisches 2-in-1-Produkt: Reinigend und feuchtigkeitsspendend. Nach zehn Minuten hinterlässt sie die Haut so richtig samtig und streichelzart. CHF 39.00. www.decleor.com


Text: Ladies Drive
Fotos: Press