Ladies Drive konnte den neuen Golf auf Mallorca testen und war absolut begeistert! Auf der Sonneninsel angekommen, waren wir in verschiedenen Modellen unterwegs. Das Facelift des Golfs überzeugt uns mit dem neuen 7-Gang-DSG, präzisiertem Design und cleveren Fahrassistenten. Neue Stossfänger vorn und hinten, Halogenscheinwerfer mit LED-Tagesfahrlicht, optional und in den Topmodelllen serienmässig, neue Voll-LED- statt Xenon-Scheinwerfer, sowie neuen wie skizierten Voll-LED-Rückleuchten lassen den attraktiven Golf strahlen. Der Look mit fantastischen Farben, neu geformten Kotflügeln vorne, neuen Rädern und einem scharfen Kühlergrill ist ein absoluter Blickfang. Der Schwerpunkt des Facelifts liegt auf den neuen Infotainmentsystemen mit grösseren Displays und Gestensteuerung, welches die Bedienung der Zukunft an Bord bringt und im Golf in der kompakten Klasse Weltpremiere feiert.

Die Fahrt mit dem roten, sportlichen Golf GTI – neu mit 230 statt bislang 220 PS – ist spritzig und sehr dynamisch, wir sind begeistert von dessen Fähigkeiten. Das Golf GTI Update hat nicht nur 230 PS, sondern auch ein neues DSG-Getriebe mit 7 Gängen. Die Doppelkupplung erlaubt dabei einen automatischen Schaltvorgang ohne Zugkraftunterbrechung. Zudem sorgt das 7-Gang-DSG für die Verbesserung der Verbrauchswerte um bis zu 0,3l/100km. Mit neuem Motor fährt der Golf zudem sparsamer und mit mehr Elektronik. Die Bodenhaftung des Autos ist optimal und Fahrgeräusche sind kaum hörbar, lautlos schweben wir über die mediterrane Insel an den blühenden Mandelbäumen vorbei. Das äusserst komfortable und geräumige Innenleben des Golf lässt uns gleich wohlfühlen. Neue Dekorblenden und Stoffe veredeln den Innenraum. Die Platzverhältnisse hinten wie vorne sind sehr gut. Die perfekten Sitze und optimale Sitzposition lassen uns äusserst angenehm sitzen.

Digitale Finessen begeistern
Die smarten Assistenzsysteme mit modernen Anzeigen auf dem neuen digitalen Armaturenbrett überzeugen uns beim Fahren auf unbekannten Strassen Mallorcas. Das Instrumentendisplay und Gestensteuerung, womit das neue Radio-Navigations- und Onlinesystem „Discover Pro“ bedient werden kann, sind topmoderne Helfer, die wir gleich ins Herz schliessen. Und das Active Info Display liefert Daten und Informationen rund ums Fahrzeug direkt ins Cockpit. Das hochauflösende 31,2 cm (12 Zoll) grosse Display ersetzt den herkömmlichen Tachometer und ermöglicht fünf verschiedene Ansichten ideal an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. In der Mitte des Autos ist der grosse 9,2-Zoll-Screen mit einer Gestensteuerung für das neue Infotainmentsystem (MIB) ausgestattet. Als erstes Infotainmentsystem von Volkswagen lässt sich das neue Discover Pro nicht nur über Sprachbefehle und Berührung, sondern auch mit Gesten steuern. Toll, das ist chic und praktisch! Durch eine Wischgeste mit der Hand werden die horizontal angeordneten Menü-Punkte nach links oder rechts verschoben. Das macht die Einstellungen einfacherer, intuitiv und auch sicherer beim Fahren. Eine grossartige, digitale Innovation von Volkswagen!

Am späten Nachmittag haben wir weiter die Gelegenheit auf einer anderen Route den nagelneuen Turbodiesel Golf GTD mit 185 PS und 135kW zu testen. Das wunderschöne Mitternachtsblau des GTD ist ein „Hingucker“. Attraktiv ist er auch,  weil er mit seinen 184 PS schon fast mit dem GTI mithalten kann, aber dabei mit dem Dieselmotor deutlich sparsamer ist und auch etwas weniger nervös zu fahren ist. Die kraftvollen Voll-LED-Scheinwerfererleuchten beim Fahren im Eindunkeln die kurvigen Strassen der Insel optimal. Mit der Gestensteuerung kann ich mit einer Handbewegung zum Beispiel auch von Radiostation zu Radiostation wechseln. Acht Qualitäts-Lautsprecher, FM-Radioempfang, ein CD-Laufwerk, das Musik auch im MP3- und WMA-Format abspielt und zwei SD-Karten-Slots sorgen für grenzenlosen Musikgenuss. Let the music play!

Auch der Stauassistent (fahren bis 60km/h teilautonom) gefällt uns gut, obwohl wir ihn auf der Insel zum Glück nicht brauchen. Neu ist zudem der  Emergency Assist und eine Fussgängererkennung welche die Sicherheit in Städten massiv verbessert. Das Park Assist 3.0 erlaubt es auch vorwärts halbautomatisch in Querparklücken zu parkieren. Alle Golf verfügen zudem über die BlueMotion Technologies – ein Start-Stopp-System und einen Modus zum Speichern der Bremsenergie.

Am zweiten Tag wählen wir dann den neuen Golf TSI mit dem neuen 1.5 Liter Eco-Motor mit 150 PS und 110kW aus und haben mit diesem die Fahrt zurück zum Flughafen aufgenommen. Der weiterentwickelte Vierzylinderturbo und variabler Zylinderabschaltung (ACT) brilliert mit optimiertem Verbrauch. Und wie ist es mit der Integration von Smartphones? Es stehen 2 Telefonschnittstellen zur Verfügung, die eine deutlich bessere Verbindungs- und Sprachqualität bieten. Der „Modulare Infotainmentbaukasten“ schafft die Voraussetzungen dafür, dass sich der Golf via „App-Connect“ mit den aktuellen Apple-und Android-Smartphones vernetzt. Connectivity ist grossgeschrieben! Ein weiteres Beispiel dafür ist die neue Funktion „Door Bird“. Mit ihm ist man im Golf auch unterwegs zuhause. Klingelt jemand zuhause, wird dessen Bild mittels Home-Kamera sichtbar. Über App ist es dabei möglich via Freisprechanlage miteinander zu reden und die Tür zu öffnen. Ganz im Sinne von smart driving & living.

Insgesamt erhält das Facelift des Golfs von uns quer durchs Band Bestnoten. Riesengrossen Fahrspass und –genuss haben wir mit ihm erlebt, egal in welcher Motorisierung. Wir sind voll überzeugt, das Facelift ist der Hit!

Seit Ende Januar 2017 ist der neue Golf in den Ausstattungslinien Trendline, Comfortline, Highline sowie den Modellvarianten TGI, GTI, GTD, R und R-line bestellbar und ab Mitte März ausgeliefert. Der neue Golf ist in den zwei Karosserievarianten – Limousine und Variant lieferbar.


Text: Alexandra Stiegler
Fotos: Volkswagen