Jean-Claude Biver, Chairman von Hublot, innovativer Geschäftsmann und fünffacher Vater, Käseliebhaber und charismatischer Redner unterhielt dieses Frühjahr in Zürich die Zuhörerinnenschaft der YFEE. Hier die besten Biver-Zitate als Sammlung:

All you need is love!

Der Staat sollte den Müttern 2-3 Jahre unter die Arme greifen, ich denke an 3000-4000 Franken. Damit Kinder in Harmonie und mit Liebe aufwachsen können, denn nur dann kann sich ein Kind entfalten.

Ich möchte keine Frau sein. Mit einem Kind ist das Herz immer zerrissen.

Der Körper entscheidet nichts – alles geschieht im Kopf. Der Körper ist ein totes Element – der Kopf sagt: wir laufen, also bewegen wir uns!

Wenn wir glückliche Kinder haben in der Schweiz, dann sind wir die stärkste Nation der Welt. Liebe und Gesundheit kann man sich nicht kaufen!Das macht uns alle gleich! Wenn wir Liebe nicht an Kinder weitergeben hört das Leben auf! Der, der nackt in den Tod geht ist reich! Ich habe die 68er Revolution in den Adern. Wir müssen teilen und respektieren.

Peace and love!

Ich habe damals zu viert auf einem Bauernhof gelebt mit gemeinsamer Kasse. Der Mai 68 war voller Hoffnung! Hoffnung, Visionen und Liebe ist das Doping für die Jugend von heute! Ich wünsche mir einen neuen „Mai 68“ für die heutige Jugend – das fehlt heute!

Die Zeit damals war vom Romantismus geprägt! Die Engel sind ueüberallberall. Das ist Mai 68.

Die Kinder geben das Spielen auf weil man erwachsen ist. Dabei bringt Spielzeug Träume und Emotionen, bilden das Gehirn! Ich hab mein Spielzeug mit den Dampfmaschinen an den Handgelenken wiedergefunden. Ein Spielzeug das ich als 8-jähriger schon hatte.

Ich baue Dampfmaschinen fürs Handgelenk! Das w ar meine Idee!

Ich hatte immer Hilfe. Ohne Hilfe kann der grösste Künstler nichts erreichen. Ohne Hilfe gibt es nichts im Leben – auch keinen Erfolg.

Ich hasse Arbeit! Eigentlich wäre es so einfach – der Beruf muss ein Spiel sein, Leidenschaft sein. Das tue ich seit 38 Jahren!

Meine Familie ist wichtig, es bringt mir mein Ego!

Weil ich viel bekommen hab, hab ich eine Pflicht. Ich bin jetzt 63 – ich hab also noch 30 Jahre, alles weiterzugeben, sodass ich nackt sterben kann.

Unternehmertum heisst den Mut zu haben sich zu irren!
Fehler sind die Stufen, die zum Erfolg führen.

Misserfolge sind das Beste im Leben – nur niemals zweimal dieselben!

Zweifel ist der beste Freund des Unternehmers! Ist der „doublecheck“!

Und man muss verzeihen! Ich habe zu Beginn 1000 Franken pro Fehler bei Hublot bezahlt! Heute bei LVMH geht das nicht mehr!

Ohne Liebe sind wir Steine!
Meine Tipps für Ihre Karriere? – Man braucht Hilfe – und man muss lernen, flexibel zu sein.

Weiterführende Information:
www.yfee.org

 


 

Text: Sandra-Stella Triebl
Fotos: Peter Frommenwiler